10 gute Gründe, Bremen zu lieben

10-gute-Gründe-Bremen-zu-li

10 gute Gründe, Bremen zu lieben

Bremen: Für uns die Nummer Eins im Norden! Direkt an der wunderschönen Weser gelegen, mit vielen Grünflächen, guten Einkaufsmöglichkeiten und Kulturangeboten bietet Bremen alles, was das Herz begehrt. Eine Großstadt mit Dorfcharakter eben. Aber was macht Bremen für uns so besonders? Hier zehn Gründe, wieso wir Bremer unsere Stadt lieben:

1. Bremer Roland

Die große Statue auf dem Marktplatz ist auch über die Grenzen Bremens hinweg bekannt. 1404 erbaut, ist der Roland aus Bremen nicht mehr wegzudenken. Über zehn Meter reicht er in die Luft und überwacht, als größte freistehende Plastik des Mittelalters, die Bremer Innenstadt.

Gemeinsam mit dem Bremer Rathaus wurde der Roland im Jahre 2004 zum Weltkulturerbe ernannt. Was viele nicht wissen: Die Steinstatue auf dem Marktplatz gehört zu den ältesten Roland Denkmalen in Deutschland.

2. Stadtmusikanten

Wer kennt sie nicht? Die Bremer Stadtmusikanten sind das wohl berühmteste Wahrzeichen Bremens.

Esel, Hund, Katze und Hahn ziehen im Märchen der Gebrüder Grimm nach Bremen, „denn etwas Besseres als den Tod findest du überall“, wie das bekannteste Zitat dieser Geschichte lautet. Auch diese Statue genießt internationale Popularität: Rund 40 Millionen Touristen kommen jährlich nach Bremen.

Auch, um dem Esel einmal an seine goldenen Fesseln zu fassen, denn das bringt Glück.

Übrigens: Wer einmal Bremens Partnerstadt Riga besucht, kann auch dort die Bremer Stadtmusikanten treffen.

3. Weser

Die Weser, bekannt durch ihre atemberaubenden Flusslandschaften, fließt mitten durch Bremen in Richtung Nordsee. An vielen Stellen der Weser sind Sandstrände. Hier liegen wir Bremer, wann immer die Sonne uns mit ihrer Anwesenheit beglückt und genießen das Leben – Strandfeeling direkt in der Stadt.

Für alle Zugezogenen: Erst wer einmal von der Fußgängerbrücke am Werdersee gesprungen und nachts nackt in der Weser gebadet hat, ist richtig in Bremen angekommen.

4. Schlachte

Die Schlachte als Weserpromenade sorgt für Urlaubsfeeling pur. Nirgendwo sonst in Bremen kann man so schön in der Nachmittagssonne sitzen, Cocktails schlürfen und das bunte Treiben beobachten.

Doch auch im Winter zeigt sich die Schlachte von ihrer besten Seite: Als Mittelalter-Weihnachtsmarkt verkleidet zieht sie Bremer und Touristen gleichermaßen an. Dann leuchten die Bäume weiß, duften die vielen Leckereien die Weser entlang und Met und Glühwein schmecken doppelt so gut.

5. Viertel

Das Bremer Viertel ist als Multi-Kulti-Zentrum von Bremen nicht nur bei Studenten beliebt. Wer einmal das Viertel für sich entdeckt hat, will dort nie wieder weg. Viele Bremer Künstler entfalten hier ihre Kreativität, angesteckt durch die vielen verschiedenen Geschäfte, Bars und Menschen.

Hier liegen sich Investmentbanker und Greenpeace-Aktivist nach Feierabend in den Armen und es wird schon mal der ein oder andere Passant von den Anwohnern zu einem Glas Wein vor der Tür eingeladen. In den kleinen Boutiquen findet man ausgefallene und besondere Mode – eben typisch Bremisch.

Es lohnt sich außerdem durch die Seitenstraßen zu schlendern: Hier finden sich viele kleine Cafés, Bars und Restaurants. Vegetarisch, vegan, international – hier gibt es alles und natürlich 100% Bio.

6. Schnoor und Böttcherstraße

Zwischen Innenstadt und Viertel befindet sich das Schnoorviertel mit seinen engen Gassen, urigen Cafés und denkmalgeschützten Häusern.

Bis heute hält sich das Gerücht, der erste Dracula-Film „Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens“ sei hier gedreht worden. Wem schon im Hochsommer nach Weihnachtsdekoration ist, sollte sich den wahrscheinlich einzigen, ganzjährig geöffneten Weihnachts-Dekoartikel-Laden am Anfang des Schnoorviertels nicht entgehen lassen.

Auch in der Böttcherstraße gibt es kleine verwinkelte Gassen. Direkt vom Marktplatz abgehend kann man hier die berühmten Bremer Bonbons kaufen, sich im Polit Kult Lokal „Staev“ oder im Schüttinger auf ein kühles Blondes treffen. In der Böttcherstraße hängt auch das erste Glockenspiel aus dem Jahre 1934. Von April bis Dezember klingelt es zwischen 12 und 18 Uhr zu jeder vollen Stunde.

7. Werder Bremen

Ganz Bremen ist im grün-weißen Bereich, lebenslang grün-weiß! Egal ob Tabellenführer oder Abstiegsplatz: Die Bremer stehen zu ihrem Verein, strömen in Scharen zu den Spielen ins Weserstadion. Selten findet sich ein Auto in Bremen ohne Werdersticker auf der Heckscheibe. Ob Bundesliga, DFB-Pokal oder Championsleague: „Wir gehör‘n zusammen – ihr seid cool und wir sind HEIß!“

8. Keine Großstadt-Hektik

Die Hansestadt gehört mit 548.319 Einwohnern zu den zehn größten Städten Deutschlands, aber Großstadt-Hektik kommt hier nicht auf. Wir legen Wert auf ein freundliches Miteinander, jeder ist hier jedes Nachbar, was für eine freundliche und familiäre Atmosphäre sorgt.

Selbst wenn man um 18 Uhr im Feierabendstau am Stern steht, kühlt die norddeutsche Gelassenheit die Gemüter und der Stress ist vergessen. Vor allem der Bürgerpark trägt zur ländlichen Stimmung dieser unserer Hansestadt bei und verwandelt die Großstadt in eine Dorfgemeinde mit Straßenbahnen und guter Infrastruktur.

9. Nähe zum Meer

Was tun, wenn Werdersee, Bürgerpark und Schlachte mal nicht ausreichen? Dann ab an die Nordsee. Innerhalb einer knappen Stunde erreicht man mit dem Auto die Nordseeküste. Hier hat noch jeder Bremer wieder zu sich gefunden. Ob beim Schwimmen im Meer oder bei Ebbe mit nackten Füßen im Watt.

10. Gute Lebensqualität

Bremen ist im Vergleich zu anderen Großstädten in Deutschland sehr preiswert, die Mieten sind vergleichsweise niedrig, die Kaufpreise für Immobilien noch moderat und es gibt Freiraum, um sich seinen Traum vom Eigenheim verwirklichen zu können.

Die moderaten Immobilienpreise kombiniert mit niedrigen Lebenshaltungskosten machen Bremen für viele Menschen interessant. Sie sind genau so begeistert von Bremen, wie wir? Dann kontaktieren Sie uns: Das immobilendepot bremen macht Bremer Wohnträume wahr oder hilft beim Verkauf Ihrer Immobilie – auf, dass noch mehr Menschen Bremen kennen- und liebenlernen!

Hauptstadt des Nordens

Das alles macht Bremen für uns zur inoffiziellen Hauptstadt Norddeutschlands. Aber wie schon der Bremer Volksmund sagt: „Hamburg ist das Tor zur Welt, aber Bremen hat den Schlüssel dazu“.


Keine Kommentare

Antworten


8 + acht =