Schwachhausen – Das sollten Sie über diesen Stadtteil wissen

Schwachhausen

Schwachhausen – Das sollten Sie über diesen Stadtteil wissen

Der Stadtteil Schwachhausen zählt zu den beliebtesten Wohngegenden Bremens – und das zu Recht. Egal ob eine Wohnung, ein Altbremer Haus oder eine moderne Villa, der als nobel geltende Stadtteil ist bei Käufern und Mietern gleichermaßen beliebt und Immobilien sind dementsprechend selten und erzielen hohe Preise auf dem Bremer Immobilienmarkt. Gerne stellen wir Ihnen den Stadtteil Schwachhausen im folgenden Text genauer vor und lassen Sie daran teilhaben, was den besonderen Charme des Stadtteils ausmacht.

Geschichte des Stadtteils

Schwachhausen als Dorf wurde bereits im 12 Jahrhundert das erste Mal urkundlich erwähnt.

Danach befindet es sich zeitweise unter schwedischer Herrschaft, wird Teil des Kurfürstentums Hannover, bis Schwachhausen im Jahr 1803 schließlich Teil des Bremer Landgebietes wird. Zu diesem Zeitpunkt hat Schwachhausen ca. 200 Einwohner und ist ein bäuerliches Marschendorf ohne Ortskern.

Nach der Eingliederung errichten Bremer Kaufleute ihre Landvillen und erschließen schließlich Schwachhausen als Wohngebiet. Neben den Villen der Kaufleute entstehen um 1900 zahlreiche Bremer Häuser in Schwachhausen, da es ein beliebtes Wohngebiet für das reiche Bremer Bürgertum dieser Zeit ist und Schwachhausen zu diesem Zeitpunkt in die Stadt Bremen eingemeindet wird.

Nach dem Ende des zweiten Weltkrieges entstehen in Neu-Schwachhausen und im Radio Bremen-Viertel Wohnblöcke und Reihenhäuser, welche die Einwohnerzahl auf über 40.000 erhöhen.

Lage und Verkehr in Schwachhausen

Schwachhausen als Stadtteil liegt sehr zentral zwischen Innenstadt und Technologiepark. Gleichzeitig grenzt er an die grüne Lunge Bremens an – den Bürgerpark – und auch der öffentliche Nahverkehr kann in Schwachhausen als „sehr gut ausgebaut“ beschrieben werden.

Die Straßenbahnlinien 1,4,6 und 8 bedienen neben mehreren Buslinien den Stadtteil und garantieren so kurze Wege in die Bremer Innenstadt.

Mit Ausnahme weniger größerer Ein-und Ausfahrtsstraßen finden sich in Schwachhausen sehr viele verkehrsberuhigte Wohnstraßen. So ist der Stadtteil, trotz seiner zentralen Lage, idyllisch und versprüht eine angenehme Wohnatmosphäre.

(Siehe auch: Horn-Lehe)

Öffentliche Einrichtungen und Freizeitmöglichkeiten

Familien mit Kindern können in Schwachhausen auf zahlreiche Betreuungsplätze zurückgreifen. Auch Grundschulen sind in ausreichender Zahl vorhanden und gut auf die Ortsteile aufgeteilt. Mit zwei Gymnasien ist Schwachhausen ebenfalls sehr gut aufgestellt, nur eine Realschule findet sich nicht in diesem Stadtteil, dafür aber Privatschulen, wie z.B. eine freie Walddorfschule.

Neben einigen Residenzen für Senioren und Altersheimen befindet sich in Schwachhausen auch das Krankenhaus St. Joseph-Stift, welches unter katholischer Leitung steht und mit über 460 Betten zu den größten Krankenhäusern Bremens zählt.

Auch kulturell hat Schwachhausen als Stadtteil einiges zu bieten. Besonders zu erwähnen ist hierbei das Focke-Museum oder die Gondel – ein Bremer Filmkunst Theater. Auch die Grünflächen im Bürgerpark, dem Stadtwald oder dem Riensberger Friedhof laden dazu ein, die Freizeit im schönen Stadtteil Schwachhausen zu verbringen.

Sportbegeisterte können auf zahlreiche Sportgruppen zurückgreifen und aktiv mitwirken – egal ob Fußball, Tennis oder Schießsport.

Schönes wohnen in Schwachhausen

Der Stadtteil Schwachhausen wird mit seiner tollen Lage, den schönen Altbremer Häusern und seinen vielen Grünanlagen dem Ruf gerecht, der noble Vorzeigestadtteil Bremens zu sein. Besitzer einer Immobilie in Schwachhausen können sicherlich über zahlreiche Vorteile dieses Stadtteils berichten.

Der gutbürgerliche Charme des frühen 20 Jahrhunderts ist in diesem Stadtteil deutlich zu spüren und lässt ein ganz besonderes Wohngefühl entstehen. Abseits der wenigen Durchfahrtsstraßen ist der Stadtteil ruhig gelegen und dennoch zentral. Wer über ausreichend finanzielle Mittel verfügt, kann sich hier einen ganz besonderen Wohntraum erfüllen.


Keine Kommentare

Antworten


+ drei = 7